Unsere guten Vorsätze: Wir halten Sie gehaltvoll auf dem Laufenden – mit Sitzkissen-Entzugs-Garantie!

Von |2019-03-28T22:45:45+00:0011 Jan, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement, Unternehmen|
Unsere guten Vorsätze: Wir halten Sie gehaltvoll auf dem Laufenden – mit Sitzkissen-Entzugs-Garantie!
5 (100%) 3 votes

Willkommen im Jahr 2019 – das neue Jahr der guten Vorsätze. Alle Jahre wieder – nachdem das Christuskind auf die Erde niedergekommen und regelmäßiges Schlemmen uns vor dem Weihnachtsbaum zusammengebracht und mit sämtlichen Sitzkissen verbunden hat – klopfen auch unsere Visionen der Vernunft wieder am Hinterstübchen; schließlich kann es so nicht weitergehen, weil

  1. Mitte Januar die Weihnachtsbäume wieder abgeholt werden – so wie kurz zuvor auch die letzte Tante („Sollen wir die Kerzen nochmal anmachen? Das ist sooo schön!“) und einer der Freunde, der auf Partys immer bis zuletzt bleibt („Ach, der Baum wird gleich abgeholt?“).
  2. die Abdrücke der Sitzkissen spätestens im Sommer wieder Platz für die bewährte Cellulite machen sollen.
  3. die Dunkelheit nicht weiter Ausrede dafür sein kann, dass es drinnen gemütlicher ist. Schließlich ist es nachts auch nicht kälter als draußen und Züge fahren morgens auch nicht schneller als auf Schienen.
  4. die Fernsehwerbung und der Erwerb entsprechender Diätprodukte auch dieses Jahr nicht dazu führen wird, dass wir es unseren noch sehr sesshaften Gliedmaßen nur durch die Einnahme teurer Pulver-Mixturen ersparen, ohne Bewegung fit und schlank zu werden.

Und was haben Anti-Witze und Werbeversprechen gemeinsam? Sie verwechseln Äpfel mit Birnen und verkaufen Pulver zusammen mit der schlanken und gutaussehenden Persönlichkeit daneben. Alle Jahre wieder. Ganze Redaktionspläne von Zeitschriften – besonders die für Frauen – beschäftigen sich mit Diäten, obwohl auch da Äpfel mit Birnen vertauscht werden. Oder nennen wir es hier: Die Illusion, mit einer Diät zu einem gesunden Essverhalten zu finden, wird einfach durch immer wiederkehrendes Wiederholen aufrechterhalten: „Ohne“, so die Mär`, „kommt man nicht aus.“ Und die Vertriebler der Pulver-Mixturen versprechen dasselbe. Implizit sagen sie sogar:  „Wenn du das schluckst, kannst du schön mit den Sitzkissen verbunden bleiben. Deine Gewohnheiten dürfen bleiben.“ Das ist wie mit der Tante, dem Freund und der Cellulite.

Und weil wir nicht immer wieder kehrendes wiederkäuen möchten, und weil 2019 gehaltvollen Content zu bieten hat, haben wir uns für Sie unter anderem diese Fragen und Themen fürs erste Halbjahr überlegt:

  • Wie gewinnen wir unsere Freude an Bewegung zurück?
  • Ernährung – geht es hier eigentlich noch um Nahrung oder Persönlichkeitsbildung, Sinnstiftung und Optimierungswahn?
  • Was bringt die Akademisierung des Pflegeberufs eigentlich den nicht akademisch ausgebildeten Pflegern?
  • Das Krankenhaus der Zukunft
  • Schöner Schlaf – eine Wissenschaft für sich
    Ich heiße Wibke Roth. Und ich arbeite am liebsten schreibend und schwitzend – in die Tasten hauend und als Fitness-Trainerin. Man könnte auch schreiben: Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich andere in Bewegung bringe, erlebe ich sie. Meistens bewege ich mich übrigens mit. Ich kann nicht anders. Manchmal gerate ich jedoch auch beim Schreiben ins Schwitzen: je nach Temperatur, Thema und Terminfrist. Wenn mein Sportsgeist außer Atem kommt, haue ich auch gerne einfach `mal ab – in die Berge, ans Meer oder in den Wald. Wenn davon nichts in Sicht ist, haue ich mich einfach aufs Ohr. Das ist sehr gesund und besser als draufloszuhauen – also wild schreiend; dann doch lieber schreibend in die Tasten.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar