Unternehmen
Krankenkassen
Unternehmen
Template is not defined.

Pflegesensible Unternehmenskultur

Eine pflege­sen­si­ble Unter­neh­mens­kul­tur widmet sich dem Thema „Verein­bar­keit von Pflege und Beruf“.

Full-Time-Job Pflege – Pflege und Berufs­tä­tig­keit

In Deutsch­land überneh­men über zwei Millionen Menschen die Pflege ihrer Angehö­ri­gen – Tendenz steigend. Die Tätig­kei­ten der Angehö­ri­gen sind sehr vielsei­tig und reichen von der Körper­pflege über psychi­sche und soziale Hilfe bis hin zur Medika­men­ten­gabe sowie die Unter­stüt­zung beim Essen. Die zeitliche Beanspru­chung ist vielfach enorm. In mehr als der Hälfte aller Fälle wenden pflegende Angehö­rige mehr als 12 Stunden für die tägliche Pflege auf. Nichts­des­to­trotz gibt es unter den pflegen­den Angehö­ri­gen Berufs­tä­tige, die dadurch eine Doppel­be­las­tung erfahren. Die Reduzie­rung der Arbeits­zeit oder das Aufgeben des Jobs ist vielfach die Folge1. Damit die pflegen­den Angehö­ri­gen bestmög­lich gestärkt werden, bedarf es einer pflege­sen­si­blen Unter­neh­mens­kul­tur.

Eine pflege­sen­si­ble Unter­neh­mens­kul­tur widmet sich dem Thema „Verein­bar­keit von Pflege und Beruf“. Das oberste Ziel ist ein Erreichen bzw. Erhalten der Gesund­heit der pflegen­den Beschäf­tig­ten. Hierfür werden nachhal­tige Unter­stüt­zungs­struk­tu­ren und ‑angebote entwi­ckelt, die sich in die Unter­neh­mens­kul­tur einbetten.

WERT[PF]LEGEN – Pflege­sen­si­ble Unter­neh­mens­kul­tur

Team Gesund­heit begleitet den Aufbau einer pflege­sen­si­blen Unter­neh­mens­kul­tur von Beginn an. Hierfür bieten wir ein modulares System an, welches sich an die unter­neh­mens­spe­zi­fi­schen Bedarfe und Struk­tu­ren anpasst.

  1. Rothgang, H. & Müller, R. (2018). Gesund­heit pflegen­der Angehö­ri­ger. In: Barmer (Hrsg.). Pflegere-port 2018 – Schrif­ten­reihe zur Gesund­heits­ana­lyse. Band 12.

Sie finden uns auch hier

Ihre Kontaktanfrage