Gesundheitsökonomie_1_Evaluation_Bonusprogramme2018-11-15T10:52:53+00:00
Evaluation von Bonusprogrammen

Evaluation von Bonusprogrammen

Seit dem 01.01.2004 sind die Gesetzlichen Krankenkassen dazu berechtigt, spezielle Boni für ein besonders gesundheitsbewusstes Verhalten ihrer Versicherten zu gewähren. Mit dem Inkrafttreten des Präventionsgesetzes im Januar 2016 werden diese Boni für gesundheitsbewusstes Verhalten zu einer „Soll-Regelung“, wobei ihre Ausschüttung an den Nachweis der Wirtschaftlichkeit geknüpft ist. Die Vorgaben des Gesetzgebers gemäß § 65a (3) SGB V geben vor, dass die kassenseitigen Aufwendungen für dieses Bonusprogramm vollständig durch die erzielten Einsparungen und Effizienzsteigerungen aus dem bonifizierten Verhalten finanziert werden müssen.

Wir werten bereits seit Jahren versichertenbezogene Bonusprogramme im Hinblick auf ihre Wirtschaftlichkeit aus und freuen uns sehr darüber, dass sich inzwischen nahezu alle Bonusprogramm führenden Betriebskrankenkassen der zentral organisierten Evaluation durch unser Institut angeschlossen haben. Darüber hinaus erhalten wir regelmäßig zusätzliche Anfragen von Krankenkassen, die nicht der Gruppe der Betriebskrankenkassen angehören.

Basierend auf den Ergebnissen von über 300 kassenübergreifend evaluierten Bonusprogrammen der ca. 130 teilnehmenden Krankenkassen sind wir in der Lage, ökonomisch besonders wirksame Programm-Bestandteile zur Prävention und Gesundheitsförderung zuverlässig identifizieren und benennen zu können.

Sprechen Sie uns gerne an!

Wir entlasten Sie bei der erfolgreichen Umsetzung und Auswertung dieser herausfordernden „Soll-Regelung“.
zurück

WIR BERATEN SIE GERNE!

Wenn besondere Angebote und Konzepte in der Gesundheitsökonomie gefragt sind oder Sie einen neuen Blickwinkel auf herausfordernde Fragestellungen benötigen, sind wir gerne für Sie da. Wir freuen uns auf Sie!

Sprechen Sie uns an!
Team Duplex