Gesundheitsberichte & Mitarbeiterbefragungen

Wir ermitteln gesundheitsrelevante Kennzahlen mit Hilfe von Gesundheitsberichten und Mitarbeiterbefragungen

Der Start für ein langlebiges und gutes BGM ist ganz klar die Analysephase. Nur wer den Status quo erfasst und Risiken aufdeckt, kann nachhaltig für eine Verbesserung sorgen. 

Die Erhebung der IST-Situation in Ihrem Unternehmen kann sich sowohl auf alle Beschäftigten oder auch nur auf bestimmte Organisationseinheiten oder Personengruppen beziehen. Zur Analyse kann man sich unterschiedlicher Tools bedienen. Ein Gesundheitsbericht gibt Aufschluss über den Gesundheitszustand der Beschäftigten und Auffälligkeiten im Krankheitsgeschehen im Unternehmen. In einer Mitarbeiterbefragung werden die Stärken und Belastungen der Belegschaft erfasst. Eine solche „Bestandsaufnahme“ zeigt deutlich, was im laufenden Betrieb gut funktioniert und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Profilbild_Yvonne_Atabek

„Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Gesundheitsberichte und Mitarbeiterbefragungen. Nutzen Sie die Chance einer fundierten Erhebung. So können Sie im Nachgang passgenaue Maßnahmen festlegen und treffen das richtige Thema für Ihre Mitarbeitenden.“

Yvonne Atabek, Teamleitung Gesundheitsberichte & Mitarbeiterbefragung

Ihr thema war nicht dabei?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie persönlich und finden gemeinsam Ihre Lösung.

Profilbild_Patrik Bertsch

Patrik Bertsch
Leitung Vertriebs- und Kundenmanagement

Mitarbeiterbefragung und Gesundheitsbericht – zwei bewährte Analyseinstrumente

Hinter Unternehmenserfolgen stehen gesunde und leistungsfähige Beschäftigte. Wachsende Anforderungen fordern die Gesundheit dabei täglich heraus. Umso wichtiger ist es, sich regelmäßig die Stärken und Belastungen Ihrer Belegschaft anzuschauen. Eine solche Bestandsaufnahme ist durch eine Mitarbeiterbefragung sehr einfach möglich und die beste Ausgangsbasis für zielgerichtete Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Wer eine fundierte Analyse – beispielsweise mit einer Mitarbeiterbefragung – durchführt, kann den Herausforderungen und Risiken entgegentreten sowie langfristig für eine zufriedene und produktive Belegschaft sorgen. Wir nutzen ein großes Repertoire an Items und Skalen bei unserer Mitarbeiterbefragung, um die Risikofaktoren und Ressourcen im Alltag von Beschäftigten zu messen.

Neben der Mitarbeiterbefragung hat sich der Gesundheitsbericht zur Erhebung des Ist-Zustandes bewährt. Beide Verfahren sind einsetzbar zur Analyse als auch zur Evaluation.

Im Rahmen des Gesundheitsberichtes werden krankheitsbedingte Fehlzeiten analysiert und – je nach Bedarf – in tabellarischer, grafischer und/oder Textform dargestellt. Mit einem Gesundheitsbericht informieren wir in Ihrem Auftrag Entscheidungsträger:innen sowie Expertinnen und Experten über Auffälligkeiten im Krankheitsgeschehen. 

Sowohl für kleinere Unternehmen als auch für große Konzerne – wir überprüfen welcher Gesundheitsbericht der beste für Sie ist. Ob „kompakt“ oder „full service“, wir schauen gemeinsam mit Ihnen und treffen eine bedarfsgerechte Entscheidung.

Welche  Punkte zur Datenanalyse umfasst ein Gesundheitsbericht?

  • Mitgliederstruktur (Alter, Geschlecht, Versichertenart)
  • Arbeitsunfähigkeiten (AU) des Unternehmens im Vergleich mit Bund- und Branchenbenchmarks
  • Analysen auf Unternehmensebene
  • Tage pro Fall
  • Arbeitsunfähigkeitsquote
  • Anteil der Mehrfacherkrankten
  • Kurz- und Langzeitarbeitsunfähigkeiten (Anteil der Erkrankten und Volumen)

Ob Mitarbeiterbefragung oder Gesundheitsbericht: Ihre Analyse ist bei uns in sicheren Händen! Denn Datenschutz steht bei uns an erster Stelle.

Vorteile auf einen Blick

Ihre Kontaktanfrage

Sie finden uns auch hier

Denk’
Gesundheit
Neu

Arbeite heute mit uns an der Gesundheit von morgen.