Benjamin Button und wie der Blick aus dem Tal der Bewegungslosigkeit führen kann

Von |2019-04-18T20:55:06+00:003 Apr, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement|

„Nochmaaaaaaaaal!“ Nach der Zeit, in der wir Mama oder Papa in Endlosschleife lachend in die Arme gelaufen sind, weil es uns – mit gerade mal zwei Zähnchen im Mund und zwei kippeligen Füßchen am Boden – so viel Spaß gemacht hat, uns bewegt zu erleben, schleicht Bewegungsfreude mit zunehmenden Lenzen talabwärts – dorthin, wo die unzureichende körperliche Aktivität sitzt.

Wir sind dort, wo Experten und Entscheider die Zukunft der Pflege gestalten: auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin!

Von |2019-04-18T20:56:04+00:0019 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement, Lebenswelten, Pflege|

„Gepflegt in die Zukunft – JETZT!" Unter diesem Motto sind wir vom 14. bis 16. März auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin gewesen. Auf der zentralen Veranstlatung für Pflege in Deutschland gestalten Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft die Zukunft der Pflege. 2019 findet der 6. Deutsche Pflegetag in der STATION Berlin statt.

Zukunftsberuf mit Schieflage: Sportlehrer werden in Zeiten von Lehrer- und Bewegungsmangel, Integration und großen Klassen

Von |2019-03-07T12:27:55+00:006 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Bewegung und Ergonomie, Lebenswelten, Schule|

Deutschland verrenkt sich gerade: Es hat zu viel Rücken und auf dem Buckel; einerseits, weil es zu wenig Bewegung gibt; und andererseits, weil es an Lehrern mangelt. Und gerade die, die für Bewegung an Schulen sorgen (sollen und wollen), verrenken sich in eine ungünstige Richtung. Lesen Sie das Interview zu diesem Kasus knacksus mit dem Direktor des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften Prof. Dr. Ulf Gebken.

Das Mädchen aus der 1. Reihe – Interview mit Jana Crämer

Von |2019-02-28T09:03:22+00:0027 Feb, 2019|Ernährung, Gesundheitsmanagement, Lebenswelten, Schule|

„Hey, ich bin Jana und ich bin essgestört“, stellt sich Autorin Jana Crämer, die noch vor wenigen Jahren über 180 Kilo gewogen hat, ihren Fans vor. Mit ihrem von den Kritikern hoch gelobten Debüt-Roman „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ hat sie ein Tabu gebrochen und spricht heute, mit etwa 100 Kilogramm weniger, schonungslos offen über ihre Essstörung und wird von zahlreichen Medien auf ihrem Weg begleitet.

Warum Hunde bei Betrieblicher Gesundheitsförderung nach unten schauen? Yoga aus einer anderen Perspektive.

Von |2019-03-28T22:55:55+00:0015 Feb, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement, Stressmanagement und Entspannung|

Ob als esoterische Bewegungsform, bei denen sich die Menschen auf merkwürdige Art verknoten, um anschließend in die totale Entspannung zu gelangen oder als ernste Sportart, die nicht nur gesund, sondern auch fit hält – Yoga ist bei vielen bekannt. Wieder andere nutzen die verschiedenen Posen um sich auf den sozialen Netzwerken mit dem passenden Hashtag in Szene zu setzen.

DEMOGRAFIE EXZELLENZ AWARD 2018 –
Preisträger in der Kategorie “arbeiten und leben”

Von |2019-03-28T22:56:35+00:0025 Jan, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Pflege, Seminare und Workshops, Unternehmen|

Arbeitgeberfinanzierte Leistungen sollen zukünftig hinsichtlich der „Zertifizierung den Anforderungen des § 20 in Verbindung mit den §§ 20a bis 20c des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen, soweit sie 500 Euro im Kalenderjahr nicht übersteigen“. Was bedeutet das im Klartext?

Neue Erkenntnisse über Pflegende Angehörige:
Unterstützung?! – Und zwar Jetzt!

Von |2018-11-15T10:55:59+00:0012 Nov, 2018|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Pflege, Seminare und Workshops, Unternehmen|

Die Pflege der Angehörigen gleicht häufig einem Fulltime-Job. In mehr als der Hälfte der Fälle kümmern sich die Angehörigen mehr als 12 Stunden täglich um die Pflegebedürftigen. Vielfach ist eine Vollzeitbeschäftigung folglich undenkbar. Team Gesundheit setzt mit verschiedenen Pflegekursen an die Zielgruppe der Pflegenden Angehörigen an.