Unternehmen

Förderprogramm gesaPflege für Pflegeeinrichtungen in NRW

Startseite / Team Gesundheit Blog / Aktuelles / Förderprogramm gesaPflege für Pflegeeinrichtungen in NRW

Wir freuen uns sehr, weiterhin Teil des Projekts “gesaPflege – gesund alt werden in der statio­nä­ren Pflege” zu sein. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen folgende Presse­mit­tei­lung unseres Auftrag­ge­bers „ans Herz legen“:
Jana Erlen­köt­ter, Projekt­lei­tung gesaPflege
Düssel­dorf, 08.02.2022

Kranken- und Pflege­kas­sen in NRW setzen
Förder­pro­gramm mit bis zu 50 (teil-) statio­nä­ren
Pflege­ein­rich­tun­gen fort

gesaPflege, das Gemein­schafts­pro­jekt von gesetz­li­chen Kranken- und Pflege­kas­sen in NRW, steht für gesund alt werden in der statio­nä­ren Pflege und berück­sich­tigt die Wechsel­wir­kung von Arbeits­be­din­gun­gen in Pflege­ein­rich­tun­gen und deren Einfluss auf die Bewoh­ner­ge­sund­heit. Nach einer dreijäh­ri­gen Modell­phase (2018–2021) wurde gesaPflege nun in ein umfas­sen­des Programm mit Förder­mög­lich­kei­ten für bis zu 50 (teil-) statio­näre Pflege­ein­rich­tun­gen in NRW überführt. Ab sofort können sich inter­es­sierte Einrich­tun­gen unter gesaPflege@teamgesundheit.de Infor­ma­tio­nen über das Programm einholen und für eine Teilnahme anmelden.

Das Förder­pro­gramm richtet sich an (teil-) statio­näre Pflege­ein­rich­tun­gen in NRW, die mit Unter­stüt­zung einer konti­nu­ier­li­chen, externen Prozess­be­ra­tung die eigenen Einrich­tungs­pro­zesse und ‑struk­tu­ren syste­ma­tisch betrach­ten und gesund­heits­för­der­lich weiter­ent­wi­ckeln möchten. Neben kurzen Analy­se­ein­hei­ten geschieht dies insbe­son­dere über die Umsetzung von Gesund­heits­för­de­rungs­maß­nah­men – sowohl für die Beschäf­tig­ten als auch für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewohner. Auf diese Weise wird das Thema Gesund­heit in die gesamte Einrich­tung getragen und dort verfes­tigt. Hierzu zählen beispiels­weise Maßnahmen zur Förderung der körper­li­chen und kogni­ti­ven Aktivität, zur Gewalt­prä­ven­tion und zur Förderung einer wertschät­zen­den Einrich­tungs­kul­tur.

gesaPflege hat bereits in der Vergan­gen­heit viel Aufmerk­sam­keit in der (Fach-) Öffent­lich­keit erhalten: Neben der Betei­li­gung an verschie­de­nen Veran­stal­tun­gen und Veröf­fent­li­chun­gen fand kürzlich eine kassen­sei­tig organi­sierte Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung statt, an der Pflege­ein­rich­tun­gen aus NRW teilge­nom­men haben. Neben den Rahmen­be­din­gun­gen für die Teilnahme inter­es­sier­ten sich die Vertre­te­rin­nen und Vertreter der Einrich­tun­gen vor allem für das passge­naue, flexible Vorgehen der Prozess­be­ra­tung mit ihren umfas­sen­den Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten. Auf äußerst positive Resonanz stieß der Hinweis der Kranken- und Pflege­kas­sen, dass inter­es­sierte Einrich­tun­gen unkom­pli­ziert unter gesaPflege@teamgesundheit.de Kontakt aufnehmen können. Ein aufwen­di­ges Antrags­ver­fah­ren ist nicht notwendig.

Darüber hinaus wurde der im Rahmen des Modell­pro­jekts entstan­dene Handlungs­leit­fa­den „Pflege­ein­rich­tun­gen gesünder gestalten“ für die Nutzung in (teil-) statio­nä­ren Pflege­ein­rich­tun­gen vorge­stellt. Die in diesem Dokument enthal­te­nen Konzepte und Erfah­rungs­werte bilden nun die Basis für die Arbeit mit den folgend teilneh­men­den Einrich­tun­gen und können sowohl eigen­in­itia­tiv als auch mit Unter­stüt­zung der gesaPflege-Prozessberatung umgesetzt werden.

Der Handlungs­leit­fa­den steht unter https://www.gesapflege.de/ kosten­frei zum Download zur Verfügung. Neben der praxis­na­hen Handlungs­hilfe für den Einrich­tungs­all­tag wurde ebenfalls eine wissen­schaft­li­che Einord­nung inklusive der Projekt­er­fah­run­gen veröf­fent­licht. Ergänzend dazu sind erklä­rende Filmbei­träge auf der Webseite verfügbar.

Hinter­grund
Nach der Einfüh­rung des Präven­ti­ons­ge­set­zes wurden Grund­sätze und Ziele von Präven­tion und Gesundheits­förderung in der Landes­rah­men­ver­ein­ba­rung NRW verankert und die Grund­la­gen zur Zusam­men­ar­beit der gesetz­li­chen Kranken- und Pflege­kas­sen gestärkt. Neben der Präven­tion in Lebens­wel­ten und der betrieb­li­chen Gesundheits­förderung liegt ein Schwer­punkt auf der Präven­tion in statio­nä­ren Pflege­ein­rich­tun­gen. Dazu stellt der GKV-Spitzenverband die Leitfäden „Präven­tion“ und „Präven­tion in statio­nä­ren Pflege­ein­rich­tun­gen“ zur Verfügung, anhand dessen die Kranken- und Pflege­kas­sen Leistun­gen zur Präven­tion in zugelas­se­nen statio­nä­ren und teilsta­tio­nä­ren Pflege­ein­rich­tun­gen (nach § 71 Abs. 2 SGB XI) erbringen.

In NRW haben sich die Kranken- und Pflege­kas­sen von AOK Rheinland/Hamburg, AOK NORDWEST, die IKK classic, die KNAPPSCHAFT sowie die Ersatz­kas­sen, BARMER, DAK-Gesundheit, hkk, HEK, KKH, die Techniker Kranken­kasse und der Verband der Ersatz­kas­sen (vdek), einige der Betriebs­kran­ken­kas­sen (BKK24, BKK EUREGIO, BKK Melitta HMR, BKK VDN, BAHN-BKK, Debeka BKK, energie-BKK, Heimat Kranken­kasse, mhplus Kranken­kasse, Miele BKK, Mobil Kranken­kasse) und der BKK-Landesverband NORDWEST sowie die Sozial­ver­si­che­rung für Landwirt­schaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zur Projekt­um­set­zung zusam­men­ge­schlos­sen. An der prakti­schen Durch­füh­rung des Projekts sind die Team Gesund­heit GmbH und das Institut für Betrieb­li­che Gesundheits­förderung BGF GmbH der AOK Rheinland/Hamburg beteiligt.

Infor­ma­tio­nen zum Projekt

Team Gesund­heit GmbH
Jana Erlen­köt­ter
Tel. 0201 89070 301
gesaPflege@teamgesundheit.de
www.gesaPflege.de

Feder­füh­rend für die Veröf­fent­li­chung der Presse­mit­tei­lung
AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesund­heits­kasse

Isabella Heller
Tel. 0211 819 28308
presse@rh.aok.de

BARMER
Tobias Klingen
Tel. 0211 700 49031
presse.nrw@barmer.de

Die gesamte Presse­mit­tei­lung im pdf-Format finden Sie auch hier.

Natalie Ihne

Ich rede von Herzen gerne, man kann sagen, das Reden liegt mir. Dass ich jetzt für den BLOG schreiben darf, ist eine tolle und neue Herausforderung. Viel Reden hilft nicht immer viel. Jetzt kommen die Fakten auf den Tisch – schwarz auf weiß – für immer verewigt. Ich werde alles geben und Sie mit unterhaltsamen Worten über Gesundheitsthemen informieren oder eine Grundlage zur Diskussion bieten. Bei der Team Gesundheit GmbH bin ich übrigens schon seit 2010, seit 2014 im Kundenmanagement – hier schlägt das Herz der Kundeninformation. Wir machen Marketing, wir sammeln Kundenstimmen, wir kümmern uns um alle grafischen Belange des Hauses. Um meine Belange kümmere ich mich auch. Beim Kochen, Essen, Sport treiben und mit der Familie zusammen sein. Und: Ich kann Karate!

Gesundheit im Posteingang!

Jetzt Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Die Abmeldung ist jederzeit über den Link in unserem Newsletter möglich.

Das erwartet sie

Ihre Kontaktanfrage

Mental Health Week - die eigene Gesundheit fördern

Mental Health
Week 2024

Die komplette Woche ab 1.950 € netto für Ihr gesamtes Unternehmen.