Verantwortungsbewusstes Unternehmertum fördert die Mitarbeitermotivation

Startseite / Team Gesundheit Blog / Unternehmen / Verantwortungsbewusstes Unternehmertum fördert die Mitarbeitermotivation

Der AOK Fehlzeiten-report bringt Corporate Social Responsibility auf die Agenda für 2023

Laut den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage im Rahmen des AOK Fehlzeiten-Reports 2022 sind Beschäftigte, die ihrem Unternehmen eine hohe soziale Verantwortung zuschreiben, nicht nur produktiver und zufriedener, sondern auch gesünder. Die repräsentative Befragung von etwa 2.500 Erwerbstätigen im Frühjahr 2022 zeigte, dass je verantwortungsbewusster die Mitarbeitenden ihr Unternehmen empfanden, desto positiver waren ihre Einschätzungen bezüglich ihrer eigenen Arbeitsmotivation und Gesundheit. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Einstellung einer Organisation gegenüber ihrer sozialen Verantwortung direkten Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten hat. Das heißt wiederrum: Betriebliches Gesundheitsmanagement lohnt sich!

Ein direkter Vergleich der Zahlen macht die Erkenntnisse umso deutlicher:

In Unternehmen, deren Mitarbeitende ihnen eine besonders hohe Unternehmensverantwortung bescheinigen, sieht es wie folgt aus:

  • 96,7 % der Beschäftigten zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft
  • 95,6 % der Beschäftigten weisen eine hohe Verbundenheit mit dem Unternehmen auf
  • 96,5 % der Beschäftigten haben eine hohe Arbeitszufriedenheit
  • durchschnittlich 9,7 krankheitsbedingte Fehltage

In Unternehmen, deren Mitarbeitende eine niedrige Unternehmensverantwortung wahrnehmen, sieht es hingegen so aus:

  • 76,4 % der Beschäftigten zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft
  • 60,6 % der Beschäftigten weisen eine hohe Verbundenheit mit dem Unternehmen auf
  • 69,6 % der Beschäftigten haben eine hohe Arbeitszufriedenheit
  • durchschnittlich 14,2 krankheitsbedingte Fehltage

Gerade die letzte Zahl lässt aufhorchen. Eine Differenz von 4,5 AU-Tagen, aufgrund der wahrgenommenen Unternehmensverantwortung! Eine so deutliche Differenz lässt sich auch im Präsentismus sehen. Beschäftigte, die die Unternehmen in Hinsicht auf die soziale Verantwortung weniger gut bewerten, arbeiten deutlich häufiger gegen ärztlichen Rat als Mitarbeitende, die diese besser bewerten (4,1 Tage vs. 0,7 Tage).

Da es also so offensichtlich zu sein scheint, dass Unternehmen durch ihr soziales Handeln positive Auswirkungen auf ihre Mitarbeiter:innen haben, vor allem auf Mitarbeitermotivation und Fehlzeiten, ist es wichtig sich mit Corporate Social Responsibility zu beschäftigen.

Was ist Corporate Social Responsibility (kurz: CSR)

Corporate Social Responsibility ist die Verantwortung eines Unternehmens für seine Auswirkungen auf die Gesellschaft. Dies beinhaltet soziale, ökologische und ökonomische Aspekte, die in international anerkannten Dokumenten dargelegt werden. Konkrete Beispiele sind faire Geschäftspraktiken, mitarbeiterorientierte Personalpolitik, sparsamer Ressourcenverbrauch, Schutz von Klima und Umwelt sowie Engagement und Verantwortung in der Lieferkette. CSR bezieht sich auf das nachhaltige Wirtschaften von Unternehmen und umfasst alle Aspekte ihres Handelns, die Auswirkungen auf die Gesellschaft haben. Die Idee dahinter ist es die positiven Effekte für die Gesellschaft zu maximieren und negative zu minimieren.

einfluss der CSR auf die emotionale Belastung

Nicht nur in der Motivation, sondern auch bei der emotionalen Belastung zeigt sich im Fehlzeiten-Report eine starke Korrelation zum Thema Corporate Social Responsibility. Je höher das Verantwortungsbewusstsein eines Unternehmens, desto weniger häufig berichten die Beschäftigten über negative Emotionen wie Verärgerung oder Wut. In der Gruppe, die ihrem Unternehmen eine hohe soziale Verantwortung zuschreibt, gaben 86,1 % an, selten Wut oder Verärgerung zu empfinden. In der Gruppe mit geringem Verantwortungsbewusstsein waren es jedoch nur 45,1 %. Auch im Bezug auf Erschöpfung und Schlafstörungen zeigten sich ähnliche Unterschiede von 30,2 und 26,4 Prozentpunkten zwischen den beiden Gruppen.

Und auch physische Beschwerden wie Rücken- und Gelenkprobleme oder Kopfschmerzen zeigten ein ähnliches Bild je nachdem, wie die soziale Unternehmensverantwortung bewertet wird.

Die Rolle von Führungskräften bei der Vermittlung von Corporate Social Responsibility

Aus dem AOK Fehlzeiten-Report geht hervor, dass Führungskräfte eine wichtige Rolle dabei spielen, diese Verantwortung zu vermitteln. Insbesondere diejenigen Befragten, die ihren Arbeitgeber bzw. ihre Arbeitgeberin als sozial verantwortungsbewusst wahrnehmen, sahen auch bei ihren Führungskräften positive Eigenschaften bei Motivation und Gesundheit. Diese Führungskräfte neigen dazu, sich für die Mitarbeitergesundheit verantwortlich zu fühlen, Belastungen und Risiken am Arbeitsplatz zu minimieren und für einen positiven Umgang untereinander zu sorgen. Anders als die Vergleichsgruppe sieht die Gruppe aus Unternehmen mit hohem CSR-Engagement in ihren Führungspersonen Stärken in der Stress-Sensibilität und der Gesundheitsorientierung, was sich positiv auf die eigene Motivation auswirkt.

Speziell in Krisenzeiten kommt es laut Report oft zu einer Art Stresstest. Das kann sich kritisch auf Motivation und Gesundheit auswirken. In solchen Situationen tragen zum Beispiel Mitarbeiterbefragungen zum gelingenden Austausch zwischen Unternehmensführung und Belegeschaft bei und fördern die Motivation.

Stärken Sie Ihre Unternehmensverantwortung

Der AOK Fehlzeiten-Report 2022 hat also gezeigt, dass Unternehmen, die in ihre Corporate Social Responsibility investieren, auch die Zufriedenheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten positiv beeinflussen und somit doppelt erfolgreich sind. Werden also auch Sie 2023 noch erfolgreicher, indem Sie das Betriebliche Gesundheitsmanagement in Fahrt bringen.

Für psychische Belastungen sensibel sein

Frühwarnsignale bei Mitarbeitenden erkennen und handeln

Vortrag

60 Minuten

Digital, Präsenz

Mehr erfahren

Gesundheitsförderliche Führung

Umfangreiches Expertenwissen on Demand

Video

Individuell

Digital

Mehr erfahren

Gesundheitsmanagement weiterentwickeln

Umfassende Prozess- und Organisationsberatung

Beratung & Analyse

Individuell

Digital, Präsenz

Mehr erfahren

Mitarbeitende gesund führen

Belastungen reduzieren und die Gesundheitskompetenz stärken

Seminar & Training

Halbtägig

Digital, Präsenz

Mehr erfahren

Mitarbeiterbefragung

Analysen zu gesundheitsrelevanten Faktoren der Arbeit

Beratung & Analyse, Gesundheitsbericht & Befragung

Individuell

Digital, Präsenz

Mehr erfahren

Miteinander wertschätzend umgehen

Für eine gute Arbeitsatmosphäre

Vortrag

60 Minuten

Digital, Präsenz

Mehr erfahren

Julia Müller-Franz

Ich liebe das geschriebene Wort. In persona eher schüchtern, fühlte ich mich schon immer zwischen Buchstaben und Zeichen zuhause. Also habe ich das einfach zu meinem Beruf gemacht. Irgendwann habe ich mich immer mehr in anderen Abteilungen rumgetrieben und inzwischen bewege ich mich frei und wild in der Welt des Online Marketings. Was soll ich sagen? Ich liebe die Abwechslung! Kuchen liebe ich auch, genauso wie Tanzen, Achterbahnen und die große weite Welt.

Gesundheit im Posteingang!

Jetzt Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Die Abmeldung ist jederzeit über den Link in unserem Newsletter möglich.

Das erwartet sie

Sie finden uns auch hier

Ihre Kontaktanfrage

Denk’
Gesundheit
Neu

Arbeite heute mit uns an der Gesundheit von morgen.