Über Wibke Roth

Ich heiße Wibke Roth. Und ich arbeite am liebsten schreibend und schwitzend – in die Tasten hauend und als Fitness-Trainerin. Man könnte auch schreiben: Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich andere in Bewegung bringe, erlebe ich sie. Meistens bewege ich mich übrigens mit. Ich kann nicht anders. Manchmal gerate ich jedoch auch beim Schreiben ins Schwitzen: je nach Temperatur, Thema und Terminfrist. Wenn mein Sportsgeist außer Atem kommt, haue ich auch gerne einfach `mal ab – in die Berge, ans Meer oder in den Wald. Wenn davon nichts in Sicht ist, haue ich mich einfach aufs Ohr. Das ist sehr gesund und besser als draufloszuhauen – also wild schreiend; dann doch lieber schreibend in die Tasten.

Fett hat viele Facetten: von weißem und braunem, seine Verbindung zu Diabetes und Dicken, die einfach nicht ins Raster passen

Von |2019-12-03T10:51:12+01:003 Dez, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Pflege|

Die einen passen leichter in ihre Skinny-Jeans, bei anderen quillt der Speck trotz Disziplin heraus. Wieso gibt es diese Ungerechtigkeit? Und wieso genau hier auch eine Hoffnung im Kampf gegen Diabetes zu liegen scheint, erfahren Sie in unserem neuen Beitrag. Unser Ernährungsexperte Patrik Bertsch hat mit Hüftspeck keine Probleme. Und er sieht in Fett mehr als Wabbel.

Wieso, weshalb, warum, wenn niemand fragt, bleibt`s stumm: Vortrag auf der BGMpro in Leipzig über das „Gut“ Mitarbeitergesundheit

Von |2019-11-27T15:30:32+01:0026 Nov, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Pflege|

Neues von der BGMpro in Leipzig: Gesundheit war vor wenigen Jahrzehnten noch Angelegenheit der Ärzte. Das Bewusstsein, selbst zur Gesundheit beitragen zu können, ist mittlerweile gestiegen: Die Präsentation der Team Gesundheit-Experten, wie sich das „Gut“ Gesundheit mit dem Marketing der kleinen und wiederholenden Schritte auch „WERTGESCHÄTZT“ in Unternehmen einbringen kann, kam bei den Besuchern der Entscheider-Messe gut an: Rund 110 Menschen folgten der Präsentation und fragten vor allem anhand des Praxis-Beispiels des Evangelischen Klinikums Niederrhein nach, wie Wiederholung und Wertschätzung bei Mitarbeitern wirken.

Unser Konzept und unsere Experten für: pflegende Angehörige

Von |2019-10-24T13:39:43+01:009 Okt, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Pflege|

Immer mehr Menschen werden hierzulande pflegebedürftig. Der große Anteil wird zu Hause versorgt werden (müssen). Das heißt, neben Beruf und kleinen Kindern müssen Erwerbstätige zukünftig immer mehr schultern. Pflegende Angehörige nehmen im deutschen Pflegesystem also fortan einen wichtigen Platz ein. Hier setzen die Pflegekurse 'Wenn Eltern alt werden' sowie 'Wenn Angehörige alt sind' an. Unsere Team Gesundheit-Expertin dafür heißt Elena Beichert.

Unser Konzept und unsere Experten für: Mitarbeitergesundheit

Von |2019-10-24T13:33:52+01:001 Okt, 2019|Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Lebenswelten, Pflege|

Das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz bringt neue Stellschrauben mit sich, sodass vieles neu gedreht werden kann. Mit dem Inkrafttreten können die gesetzlichen Krankenversicherungen seit diesem Jahr ein konkretes Budget für Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aufwenden, das sie auch nur innerhalb dieses Settings verwenden dürfen. Und genau da setzt die Initiative WERTGESCHÄTZT an. Unsere Team Gesundheit-Expertin dafür heißt Eva Vobis.

Deutschlands berühmter Altenpfleger Ferdi Cebi gibt Einblicke, wie es ein Jahr nach dem Pflegeruck steht

Von |2019-08-16T07:49:27+01:005 Aug, 2019|Aktuelles aus der Politik, Gesundheitsmanagement, Pflege|

Ferdi Cebi ist Altenpfleger. Als Cebi vergangenes Jahr vor der Bundestagswahl als Gast im Zuschauerraum der Wahlkampfsendung „Klartext, Frau Merkel“ das Wort ergreift, erläutert er der damaligen CDU-Spitzenkandidatin, was die Regierung bis dato in Sachen Pflegereform in seinen Augen gut gemacht habe - aber auch, wo die Bundesregierung für seinen Berufsstand noch schrauben muss. Wo stehen wir heute?

Auf die Plätze, Heimat, los! Sommer, Sonne und Bewegungsoffensiven nah vor der Haustür

Von |2019-10-24T13:44:47+01:0025 Jul, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement|

Auch im Sommer gilt unabhängig von hohen Temperaturen oder Ozonwerten: Ein Trainingsprogramm am Tag ist besser als keins. Mit unseren Inspirationen für ein bewegtes Leben können ab jetzt auch vermeintlich lange Wege vor oder nach der Arbeit nicht mehr als Ausrede für Bewegungslosigkeit dienen. Also: Auf die Plätze, Heimat, los!

Wie halten Sie sich auch im Sommer fit, was bedeutet Ihr Tigerherz fürs Berufsleben, und welche Rolle wünschen Sie sich für Olympia 2032, Herr Keller?

Von |2019-08-27T09:53:01+01:0015 Jul, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement|

Christian Keller ist Schwimm-Star, bekennender SG-Essen-Fan und seiner Heimatstadt treu geblieben. Der „Propeller“ hat vierfach an Olympia teilgenommen, war Kurzbahn-Weltmeister über 200 Meter Lagen, ist heute Freizeitsportler, Familienvater und ein Mensch, den Eigenzeit wertvoll motiviert. Der Bankkaufmann leitet heute die Niederlassung einer Privatbank und sein Sportsgeist kommt nun für seine Bank-Kunden zum Einsatz. TV-Zuschauer erleben seinen Geist und seine Kenne zudem als Kommentator der Schwimm-WM in Südkorea in diesem Jahr. Wie halten Sie sich im Sommer fit, was macht Ihr Tigerherz, und welche Rolle wünschen Sie sich für Olympia 2032, Herr Keller?

Artgerechte Haltung im Unternehmen: eine Frage der Perspektive!?

Von |2019-10-24T13:51:40+01:0013 Mai, 2019|Aktuelles aus der Politik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Unternehmen|

Neues von den BGM-Experten auf der BGMpro in Köln: Menschen sind weder vernünftig noch kann man sie losgelöst von ihrer tierischen Vergangenheit betrachten. Und doch tun es Unternehmen heute – immer noch. Im Laufe der Zeit werden sich durch einen Perspektivwechsel auf den Menschen als emotionales Wesen und regelmäßiges Anstupsen aufs gesundheitsbewusste Verhalten peu à peu Verhaltensänderungen einschleichen.

Benjamin Button und wie der Blick aus dem Tal der Bewegungslosigkeit führen kann

Von |2019-10-24T13:57:35+01:003 Apr, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement|

„Nochmaaaaaaaaal!“ Nach der Zeit, in der wir Mama oder Papa in Endlosschleife lachend in die Arme gelaufen sind, weil es uns – mit gerade mal zwei Zähnchen im Mund und zwei kippeligen Füßchen am Boden – so viel Spaß gemacht hat, uns bewegt zu erleben, schleicht Bewegungsfreude mit zunehmenden Lenzen talabwärts – dorthin, wo die unzureichende körperliche Aktivität sitzt.

Wir sind dort, wo Experten und Entscheider die Zukunft der Pflege gestalten: auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin!

Von |2019-04-18T20:56:04+01:0019 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement, Lebenswelten, Pflege|

„Gepflegt in die Zukunft – JETZT!" Unter diesem Motto sind wir vom 14. bis 16. März auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin gewesen. Auf der zentralen Veranstlatung für Pflege in Deutschland gestalten Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft die Zukunft der Pflege. 2019 findet der 6. Deutsche Pflegetag in der STATION Berlin statt.

Zukunftsberuf mit Schieflage: Sportlehrer werden in Zeiten von Lehrer- und Bewegungsmangel, Integration und großen Klassen

Von |2019-03-07T12:27:55+01:006 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Bewegung und Ergonomie, Lebenswelten, Schule|

Deutschland verrenkt sich gerade: Es hat zu viel Rücken und auf dem Buckel; einerseits, weil es zu wenig Bewegung gibt; und andererseits, weil es an Lehrern mangelt. Und gerade die, die für Bewegung an Schulen sorgen (sollen und wollen), verrenken sich in eine ungünstige Richtung. Lesen Sie das Interview zu diesem Kasus knacksus mit dem Direktor des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften Prof. Dr. Ulf Gebken.

Auf, auf! Ach, nee! Doch!
Wie erhalten wir unsere Freude an Bewegung bis ins hohe Alter?

Von |2019-03-28T22:56:18+01:0012 Feb, 2019|Bewegung und Ergonomie|

Turnvater Jahn prägte dieses Satz: „Turne bis zur Urne!“ Es gibt Menschen, die beherzigen diese Maxime. Sie leben bis zum Tod bewegt oder altern sogar athletisch. Das Motto der anderen: unbewegt und ohne Sport auskommen. Beides geht. Auf dem Weg zum Altwerden scheint einigen die kindliche Bewegungsfreude flöten zu gehen. Warum ist das so? Ein Erklärungspamphlet.