Über Wibke Roth

Ich heiße Wibke Roth. Und ich arbeite am liebsten schreibend und schwitzend – in die Tasten hauend und als Fitness-Trainerin. Man könnte auch schreiben: Wenn ich Texte verfasse, erfasse ich die Welt. Wenn ich andere in Bewegung bringe, erlebe ich sie. Meistens bewege ich mich übrigens mit. Ich kann nicht anders. Manchmal gerate ich jedoch auch beim Schreiben ins Schwitzen: je nach Temperatur, Thema und Terminfrist. Wenn mein Sportsgeist außer Atem kommt, haue ich auch gerne einfach `mal ab – in die Berge, ans Meer oder in den Wald. Wenn davon nichts in Sicht ist, haue ich mich einfach aufs Ohr. Das ist sehr gesund und besser als draufloszuhauen – also wild schreiend; dann doch lieber schreibend in die Tasten.

Artgerechte Haltung im Unternehmen: eine Frage der Perspektive!?

Von |2019-05-13T13:55:37+00:0013 Mai, 2019|Aktuelles aus der Politik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gesundheitsmanagement, Unternehmen|

Neues von den BGM-Experten auf der BGMpro in Köln: Menschen sind weder vernünftig noch kann man sie losgelöst von ihrer tierischen Vergangenheit betrachten. Und doch tun es Unternehmen heute – immer noch. Im Laufe der Zeit werden sich durch einen Perspektivwechsel auf den Menschen als emotionales Wesen und regelmäßiges Anstupsen aufs gesundheitsbewusste Verhalten peu à peu Verhaltensänderungen einschleichen.

Benjamin Button und wie der Blick aus dem Tal der Bewegungslosigkeit führen kann

Von |2019-04-18T20:55:06+00:003 Apr, 2019|Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement|

„Nochmaaaaaaaaal!“ Nach der Zeit, in der wir Mama oder Papa in Endlosschleife lachend in die Arme gelaufen sind, weil es uns – mit gerade mal zwei Zähnchen im Mund und zwei kippeligen Füßchen am Boden – so viel Spaß gemacht hat, uns bewegt zu erleben, schleicht Bewegungsfreude mit zunehmenden Lenzen talabwärts – dorthin, wo die unzureichende körperliche Aktivität sitzt.

Wir sind dort, wo Experten und Entscheider die Zukunft der Pflege gestalten: auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin!

Von |2019-04-18T20:56:04+00:0019 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Bewegung und Ergonomie, Gesundheitsmanagement, Lebenswelten, Pflege|

„Gepflegt in die Zukunft – JETZT!" Unter diesem Motto sind wir vom 14. bis 16. März auf dem 6. Deutschen Pflegetag in Berlin gewesen. Auf der zentralen Veranstlatung für Pflege in Deutschland gestalten Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Pflege und Gesellschaft die Zukunft der Pflege. 2019 findet der 6. Deutsche Pflegetag in der STATION Berlin statt.

Zukunftsberuf mit Schieflage: Sportlehrer werden in Zeiten von Lehrer- und Bewegungsmangel, Integration und großen Klassen

Von |2019-03-07T12:27:55+00:006 Mrz, 2019|Aktuelles aus der Politik, Bewegung und Ergonomie, Lebenswelten, Schule|

Deutschland verrenkt sich gerade: Es hat zu viel Rücken und auf dem Buckel; einerseits, weil es zu wenig Bewegung gibt; und andererseits, weil es an Lehrern mangelt. Und gerade die, die für Bewegung an Schulen sorgen (sollen und wollen), verrenken sich in eine ungünstige Richtung. Lesen Sie das Interview zu diesem Kasus knacksus mit dem Direktor des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften Prof. Dr. Ulf Gebken.

Auf, auf! Ach, nee! Doch!
Wie erhalten wir unsere Freude an Bewegung bis ins hohe Alter?

Von |2019-03-28T22:56:18+00:0012 Feb, 2019|Bewegung und Ergonomie|

Turnvater Jahn prägte dieses Satz: „Turne bis zur Urne!“ Es gibt Menschen, die beherzigen diese Maxime. Sie leben bis zum Tod bewegt oder altern sogar athletisch. Das Motto der anderen: unbewegt und ohne Sport auskommen. Beides geht. Auf dem Weg zum Altwerden scheint einigen die kindliche Bewegungsfreude flöten zu gehen. Warum ist das so? Ein Erklärungspamphlet.